[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Eußerthal.

Newsletter :

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Geschichte des Ortsvereins :

Nach den bisher zugänglichen Dokumenten besteht der Ortsverein Eußerthal zumindest seit dem Jahr 1928. Es existiert ein Mitgliedsbuch von Herrn Wilhelm Nerding, der am 30.9.1928 in den Ortsverein Eußerthal der SPD eingetreten ist. Das Mitgliedsbuch trägt den Stempel:"SPD-Bayern, Gau Pfalz, Ortsgruppe Eußerthal". Wahrscheinlich ist unser Ortsverein noch sehr viel älter, da im September 1928 bei der Aufnahme von Wilhelm Nerding bereits die Mitgliedsnummer "15" vergeben wurde. Jedenfalls besteht der Ortsverein im Jahre 2008 damit mindestens 80 Jahre.

Die SPD war in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933-1945 verboten, der Ortsverein Eußerthal wurde im Jahre 1946 wiedergegründet, wie sich aus dem Mitgliedsbuch von Wilhelm Nerding ebenfalls ergibt.

Der Ortsverein wurde nach dem Krieg u.a. von folgenden Vorsitzenden geführt:
Gustav Hauck, Heinrich Müller, Rudi Müller, Heinz Nerding und Jörg Sigmund.

Es fanden immer wieder Veranstaltungen mit Bundestagsabgeordneten und Landtagsabgeordneten der SPD in Eußerthal statt, die von der Bevölkerung mit guter Resonanz besucht wurden.

Der Ortsverein hat sich stets um die wichtigen Belange und Anliegen der Bevölkerung gekümmert, wie die vorliegenden Dokumente bestätigen. Vieles konnte dann auch umgesetzt und bewirkt werden.

Am 26.9.1978 nahm ein gewisser Kurt Beck als Vertreter des Unterbezirks an einer Mitgliederversammlung des Ortsvereins Eußerthal teil und übersandte dem damaligen Geschäftsführer des Unterbezirks mit Schreiben vom 27.9.1978 einen selbstgetippten Bericht über den Verlauf der Mitgliederversammlung.

Am 16.2.2008 feierte der Ortsverein mit vielen Gästen aus der Gemeinde, der Verbandsgemeinde sowie dem Landkreis SÜW sein 80-jähriges Jubiläum.

 

- Zum Seitenanfang.